HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Schulmotto "Miteinander" in der Stadt lebendig

Bei der von der Stadt Deggendorf von 9. bis 16. Oktober organisierten „Woche der Begegnungen und des Miteinanders", die im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!" stattfand, beteiligte sich das Comenius-Gymnasium gleich zweifach. Mit zahlreichen kostenlosen Veranstaltungen setzten Vereine, Initiativen, Institutionen und Ehrenamtliche ein klares Zeichen für ein friedliches Miteinander und gesellschaftliche Vielfalt in Deggendorf.
Das P-Seminar "Miteinander" unter der Leitung von StRin Stephanie Oppolzer hatte die ganze Woche über einen Infostand im Foyer des Kapuzinerstadls. Die Schülerinnen und Schüler stellten dort auf Plakaten festgehaltene Begegnungen mit Menschen vor, die sie während ihres Praktikums im Rahmen des P-Seminars getroffen hatten und von welchen sie besonders beeindruckt waren. Dazu gehörten zum Beispiel eine Betreuerin von Flüchtlingen, der bei ihrer sehr verantwortungsvollen Tätigkeit ihre starke Persönlichkeit zu Gute kommt, eine alte Dame, die aufgrund ihrer Demenz-Erkrankung in ihrer eigenen Welt lebt, sowie ein Ansprechpartner im Praktikum, der die Begeisterung für seinen Beruf überaus erfolgreich vermitteln konnte.
Die Fachschaft Deutsch lieferte bei der Veranstaltung „Privet - Selam - Hallo" (Begrüßungsformeln auf Russisch, Türkisch und Deutsch) einen Beitrag. Die Kindergruppen des Vereins Mostik und unsere Schülerinnen gestalteten ein Programm, bei dem Begegnungen zwischen Menschen auf der ganzen Welt und der Wunsch nach Frieden und Glück im Vordergrund standen. Elena Roth vom interkulturellen Verein führte durch den Nachmittag, bei dem auf eindrucksvolle Weise deutlich wurde, dass Kinder und junge Erwachsene miteinander Demokratie und Werte leben. Unsere Schülerinnen Amelie Staudhammer, Alessandra Aue und Maja Schmatz aus der 11. und 12. Klasse zeigten ihre große literarische Kreativität und beeindruckten nicht nur ihre Mitschüler vom P-Seminar "Theater“ von OStRin Patrizia Giller mit drei selbstverfassten, klug konzipierten und wohl ausformulierten Geschichten zum Thema "Begegnungen".

Amelie Staudhammer zeigte ihre Kreativität.