HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

P-Seminar Fotografie präsentiert Schwarz-Weiß-Bilder

Über ein Jahr hat sich das P-Seminar „Digitale Fotografie“ am Comenius-Gymnasium mit dem schwierigen Begriff „Heimat (?)“ auseinandergesetzt. Die Ergebnisse präsentierten die 17 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften Nicole Dressler und Bernd Schiller in der letzten Woche im Rahmen einer feierlichen Vernissage.
Zu Beginn der 11. Jahrgangsstufe ließen sich die Schülerinnen und Schüler lange Zeit, um den Begriff zu definieren und sich darüber klar zu werden, was „Heimat“ in ihrem Kern denn eigentlich ausmacht. Ein weiterer Kernpunkt bestand dann darin, diese Erkenntnisse in Schwarz-Weiß-Bildern einzufangen. Hinzu kamen natürlich auch zahlreiche Seminarsitzungen, in denen die technischen Aspekte der Fotografie eingehend besprochen wurden.
Schulleiter Markus Höß, selbst auch leidenschaftlicher Fotograf, wie er in seinen Grußworten betonte, stellte sich die Frage, ob es Heimat denn eigentlich noch gäbe, wie auch das Fragezeichen im Titel der Ausstellung schon impliziere. Er beantwortete die Frage damit, dass Heimat eine räumliche, zeitliche, soziale und eine kulturelle Dimension habe: „Heimat ist dort, wo ich mich längere Zeit wohl fühle“, so Höß.
Die Eröffnungsrede der Seminarteilnehmer hielten Sophie Haase und Alessandra Aue. Sie hoben hervor, dass Heimat von Mensch zu Mensch unterschiedlich sei. Viele verbinden mit ihr ein Gefühl der Geborgenheit und manche haben aber auch negative Erfahrungen mit ihr. In sieben Portfolio-Themen, so die beiden, hätten sich die Seminarteilnehmer mit dem Begriff der „Heimat (?)“ auseinandergesetzt, unter anderem gehörten dazu die Menschen, die Wohnumgebung, Kultur und Traditionen sowie die Landschaft.
Zu sehen sind nun die 60 besten Bilder – alle ausgewählt von den Seminarteilnehmern selbst. Der Dank des Seminars galt vor allem den zahlreichen Sponsoren, ohne die die Ausstellung nicht möglich gewesen wäre. Außerdem bedankten sie sich bei den beiden Lehrkräften für die Unterstützung.
Im Anschluss betrachteten die zahlreichen Besucher bei einem Stehempfang – ebenfalls organisiert von zwei P-Seminaren der Q 11 – die Bilder eingehend und diskutierten den Begriff „Heimat (?)“.

Das P-Seminar setzte sich mit dem Begriff "Heimat (?)" auseinander.

Zur Vernissage waren viele Gäste gekommen.