HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Himmlische Töne beim traditionellen Weihnachtskonzert

Bis auf den letzten Platz war die St.-Martinskirche beim traditionellen Comenius-Weihnachtskonzert am 22.12. gefüllt. Schüler, Verwandte, Freunde, Lehrer und zahlreiche Ehrengäste waren gekommen und lauschten den vorweihnachtlichen Klängen der verschiedenen Ensembles der Schule.
Die Schüler haben in monatelanger Arbeit Musikstücke von Barock über Romantik bis hin zu Werken bekannter moderner Komponisten unter der Leitung ihrer Musiklehrer Max Deml, Herbert Hutterer und Joachim Alt einstudiert. Den Anfang bildete der Projektchor der 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Joachim Alt mit Trompeten- und Pianobegleitung mit dem Lied "Freude und Frieden" von Lorenz Maierhofer.
Anschließend begrüßte OStD markus Höß die Gäste und bedankte sich bei allen Mitwirkenden sowie bei Pfarrer Wolfgang Riedl dafür, dass er jedes Jahr die Kirche für das traditionelle Weihnachtskonzert zur Verfügung stellt. Mit einer Gedenkminute wurde zudem aus aktuellem Anlass den Opfern des Anschlages in Berlin gedacht.
Der Unterstufenchor unter der Leitung von Herbert Hutterer präsentierte mehrstimmig unter anderem den berühmten Weihnachtstitel "Happy X-Mas" von John Lennon sowie "In dulci jubilo", ein aus dem 14. Jahrhundert stammendes Kirchenlied. Max Deml begeisterte mit dem Kammerchor mit verschiedenen Stücken, darunter das mehrstimmige "Gaudete" eines Anonymus aus dem 16. Jahrhundert.
Herbert Hutterer und Trompetenlehrer Andreas Stich studierten mit der vierköpfigen Junior-band, bestehend aus je zwei Trompeten Posaunen, die Instrumentalstücke "Engel singen Himmelslieder" sowie "Joy to the world" ein und begeisterten die Zuhörer in der Kirche.
Für festliche Stimmung sorgte dann das "Prelude" (aus "Te deum") von Marc-Antoine Charpentier sowie das Concerto h-Moll von Antonio Vivaldi, das vom Orchester unter der Leitung von Max Deml dargeboten wurde. Melodisch, in verschiedenen Tempi und in Harmonie der einzelnen Streicher ernteten die Solo-Violinen (Lea Pommer, Moritz Hildebrand, David Jocher und Timo Fischhold) großen Applaus.
Ebenfalls unter der Leitung von Max Deml gaben der Große Chor und das Orchester die Werke "Transeamus usque Bethlehem" von Josef Schnabel und "Angels Carol" von John Rutter klanggewaltig zum Besten. Der Große Chor erfreute in Pianobegleitung, Percussion und E-Bass mit "African Noel" von Benjamin Harlan, "Come and see the baby" von Jay Althouse sorgte zusätzlich für Gänsehaut. Mit einem gemeinsam gesungenen "Macht hoch die Tür" endetet das Konzert mit tosendem Applaus für alle Beteiligten.

Das Große Orchester und der Große Chor, beide unter der Leitung von Max Deml, musizierten gemeinsam.

Der Projektchor der 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Joachim Alt.

Der Unterstufenchor unter der Leitung von Herbert Hutterer.

Die Junior-Band unter der Leitung von Herbert Hutterer.

Der Kammerchor unter der Leitung von Max Deml.