HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Klasse 5a besucht Preußler-Ausstellung

Viele Schüler der Klasse 5a kannten bislang den Räuber Hotzenplotz, die kleine Hexe oder das kleine Gespenst. Jetzt besuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Deutschlehrerin OStRin Nicole Dressler die Mitmachausstellung zu Otfried Preußler im Stadtmuseum.
Heribert Aichner, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Stadtmuseums, informierte die Klasse zunächst über das Leben des 1923 in Reichenberg geborenen Autors. Preußler hat über 25 Bücher, die in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurden. Aichner zeigte den Schülerinnen und Schülern anhand von zwei Textstellen zum Beginn der „Kleinen Hexe“, was das Besondere an den Romanen Preußlers ist, die Sprache nämlich. Diese sei so, dass Kinder sie verstehen. Anschließend tauchten die Kinder in vielen Spielstationen in die Welt Otfried Preußlers ein: in das Hexenhaus der kleinen Hexe, die Höhle des Räuber Hotzenplotz, die Burg Eulenstein mit dem kleinen Gespenst oder in eine Puppenspielstation zur Unterwasserwelt des kleinen Wassermanns. Besonders viel Spaß bereiteten neben den Rätseln zu Preußlers Büchern den Schülern die Verkleidungen als kleine Hexe oder als Räuber Hotzenplotz. „Da fühlt man sich wie die Hexe selber“, so die einhellige Meinung.

Heribert Aichner informierte die Klasse 5a.

Gebannt lauschten die Schülerinnen den Geschichten von der kleinen Hexe.

Herr Aichner berichtete vom Leben Otfried Preußlers.

Paula als kleine Hexe...