HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Comenianer sammeln für Grundschule in Nepal

Wie jedes Jahr sammelte die gesamte Comenius-Schulfamilie auch Ende 2016 wieder Spenden, um soziale Projekte im In- und Ausland unterstützen zu können.
In den Tagen vor den Weihnachtsferien fand der traditionelle, von der Sozial-AG, unter der Leitung von OStRin Monika Wühr, organisierte Kuchenverkauf unter anderem zugunsten des Vereins „Hilfe für Betrawati e.V.“ statt. Um eine möglichst hohe Spendensumme zu erwirtschaften, verkauften die Schülerinnen und Schüler der Religionsklasse 10c/d und einige Schüler der Klasse 9c fünf Tage lang an alle Schüler und Lehrer Tee, Kaffee, Kuchen und Deftiges, sowie Waren aus Nepal. Die Köstlichkeiten wurden von vielen Schülern aus Unter- und Mittelstufe der Schule in ihrer Freizeit selbst gebacken, liebevoll zubereitet und gespendet. Mit großem Eifer waren die Neunt- und Zehntklässler dabei, Lehrer und Schüler zum „Essen und Trinken zugunsten eines wohltätigen Zwecks“ zu animieren.
Der Erlös aus dem Verkauf wurde durch StR Wolfgang Sedlmeiers, im Lehrerzimmer durchgeführte EM-Tipp-Aktion sowie seine Adventskalendertürchenverlosung aufgestockt.
Am vergangenen Dienstag konnte nun an Tina Heigl, der Vorsitzenden des Vereins „Hilfe für Betrawati e.V.“, ein Scheck in Höhe von 900,- Euro überreicht werden. In einem Vortrag informierte sie die engagierten Neunt- und Zehntklässler über die aktuellsten Projekte des Vereins. So zeigte Frau Heigl an beeindruckenden Bildern zum einen das Ausmaß der Folgen des verheerenden Erdbebens in Nepal im April und Mai 2015, zum anderen die Errichtung von erdbebensicheren Blechhäusern durch den Verein und somit dessen Unterstützung der Nepali beim Wiederaufbau ihrer Dörfer. In naher Zukunft werde der Verein auch die eingestürzten Projekt-Schulen in Nepal wieder aufbauen. „Mit euren 900,- Euro können wir dann das gesamte Mobiliar einer Grundschule mit etwa 50 Schülern finanzieren, sodass diese Kinder nicht auf dem Lehmboden sitzen müssen“, erklärte Frau Heigl den Comenianern dankbar. Schüler wie Lehrer waren sich einig, dass somit die Spende genau an der richtigen Stelle ankommt – sozusagen eine Hilfe von Schülern für Schüler ist.

Tina Heigl nahm einen Scheck von Frau Wühr, Herrn Sedlmeier und Herrn Höß entgegen.