HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Comenianer beim Wettbewerb Jugend forscht

„Muss es wirklich gefährlich sein, während des Unterrichts mit seinem Stuhl zu ‚kippeln‘?“ und „Wie sieht es eigentlich in unserem Gartenteich unter Wasser aus?“. Diese und weitere spannende Fragen stellten sich die Teilnehmer am Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren in Passau vom Comenius-Gymnasium in diesem Jahr. Und mit folgenden kreativen Ideen beantworteten die Schüler ihre Fragen: Merlin Mack, 8a, und Aeneas Tews, 6b, entwickelten den „kippelsicheren“ Stuhl. Dazu montierten sie mit viel handwerklichem Geschick u.a. Stoßdämpfer und Gewichte an einen typischen Klassenzimmer-Stuhl. Navid Geranmayeh und Alexander Schmunk, beide 7b, bauten mit LEGO-Technik einen Automaten für Süßigkeiten und programmierten diesen gemäß ihrer Vorstellungen. Harry Singh und Marius Vogl, beide 6c, ergänzten den Bausatz für ein Solarboot mit einer GoPro-Kamera zur Erforschung der heimischen Unterwasserwelt. Tobias Lenzen, 9b, und Quirin Schuhmann, 8b, nahmen mit ihrem Projekt „Bakterienkiller“ bereits zum zweiten Mal erfolgreich am Regionalwettbewerb teil. Im letzten Jahr verglichen die beiden jungen Forscher verschiedene Möglichkeiten zur Reinigung von Smartphone-Displays, u.a. UV-Licht und Sagrotan. In diesem Jahr bastelten sie eine handliche Box für die Smartphone-Reinigung mit UV-Licht. Die acht Comenianer wurden von ihren Betreuungslehrerinnen Stefanie Schneider und Stephanie Oppolzer zum Regionalwettbewerb begleitet, von dem sie schon mit neuen Ideen für die nächste Teilnahme nach Hause kamen…

Die Teilnehmer beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Passau.

Das Projektteam Bakterienkiller.