HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Das Comenius spendet für den Frauennotruf Deggendorf

 Schulleiter Markus Höß, Claudia Nopper vom Frauennotruf Deggendorf e. V., einer Beratungsstelle für Frauen und Kinder, und die Projektleiterinnen Iris Herman und Patrizia Gillner durften sich am Weltfrauentag (8. März) gemeinsam freuen: Die Sozial-AG des Comenius-Gymnasiums überreichte dem Frauennotruf einen Scheck über 200 Euro. 
Damit sollte von Seiten der Schule nicht nur ein gemeinnütziger Verein in Deggendorf Unterstützung erfahren, sondern auch ein kleines Dankeschön für die aktive Vorbereitung des Flashmobs „One billion rising“, an dem sich über 100 SchülerInnen des Comenius beteiligten, ausgesprochen werden.
Diese weltweite Kampagne gegen Gewalt und Missbrauch an Frauen und Mädchen, die dieses Jahr zum ersten Mal am Oberen Stadtplatz in Deggendorf stattfand, wurde in Zusammenarbeit von Frauennotruf und der Tanzschule Loring organisiert. Jedes Jahr wird dem Flashmob am 14.2. weltweit zu Solidarität und Gemeinsamkeit aufgerufen, um auf die immer noch tabuisierte Tatsache aufmerksam zu machen, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen werden.
Vom Comenius-Gymnasium bekamen über 100 SchülerInnen von Frau Nopper und Herrn Loring ein Tanz-Coaching in der Dreifachturnhalle, wobei sie zeigten, dass sie die recht anspruchsvolle Choreografie schnell umsetzen konnten. Auch in den Tanzstunden, die die Zehntklässler zur Vorbereitung auf ihren Abschlussball absolvierten, wurde geübt. Doch nicht nur in diesem Rahmen zeigten die SchülerInnen Interesse am Gemeinschaftstanz. Auch im Skilager der Comenianer wurden nochmal die Schritte und Bewegungen eingeübt, sodass am Flashmob schließlich 110 SchülerInnen des Comenius den Oberen Stadtplatz gut füllten und ihre Tanzfreude für eine gute Sache zeigten. Für die Ausstellung über Gewalt gegen Frauen ließen sich einige auch schminken und auf Plakaten ausstellen. Dabei wurde vielen deutlich, dass sich Gewalt nicht unbedingt an äußerlichen Merkmalen zeigen muss. Oft  bleibt sie unentdeckt und die Frauen sind allein mit ihrer Not. 
Deshalb hat sich die Sozial-AG des Comenius-Gymnasiums dazu entschlossen, einen Teil ihres Budgets, das unter anderem aus Schülerengagement durch Kuchenverkäufe o. Ä. besteht, zu spenden. Schulleiter Höß bedankte sich für die wertvolle Arbeit von Frau Nopper an unserer Schule und freute sich über die große Beteiligung der Comenianer, die mit der Teilnahme am Flashmob ein Zeichen gegen Gewalt setzen.

Zum Weltfrauentag wurde die Spende an den Deggendorfer Frauennotruf vergeben.

Die Comenianer beteiligten sich am Flashmob...

Dafür wurde fleißig geprobt...