HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Preis des Bundesratspräsidenten und sieben bayerische Landespreise beim Europäischen Wettbewerb für Nachwuchsautoren des Comenius-Gymnasiums

„Denk mal – worauf baut Europa?“ So lautet das Thema für den Europäischen Wettbewerb 2018, an dem in diesem Jahr über 22.000 Schülerinnen und Schüler landesweit und über 85.000 Schülerinnen und Schüler bundesweit teilgenommen haben. Denkmäler und kulturelles Erbe zum Leben zu erwecken, ist nicht nur das Ziel des Europäischen Kulturerbejahres, das 2018 in ganz Europa stattfindet, sondern auch die Idee hinter den Arbeiten der elf Comenianer, die Märchen und Geschichten erfunden und für den 65. Europäischen Wettbewerb eingereicht haben. Für das Modul 2 „Abenteuer in Schlössern, Burgen und Gotteshäusern“ ließen Oscar Sun, Antonia Keimerl, Roxane Geranmayeh, Leopold Hilz und Ludwig Hilz, die alle die Förderklasse 5b für besonders begabte Schülerinnen und Schüler des Comenius-Gymnasiums besuchen, Märchenfiguren und Helden im Schloss Neuschwanstein oder im niederbayerischen Schloss Egg lebendig werden und haben mit ihren Geschichten einen bayerischen Landessieg errungen. Das bebilderte Märchen von Antonia Keimerl und Roxane Geranmayeh ist zusätzlich zur Bundesjury weitergereicht und mit einer Urkunde ausgezeichnet worden. Auch die Abenteuergeschichte auf Schloss Egg von Leopold und Ludwig Hilz schaffte es zur Teilnahme am länderübergreifenden Wettbewerb. Ihre spannende Story, welche außerdem Bezug auf die Besonderheiten europäischer Schlösser und Burgen nimmt, überzeugte die Bundesjury und wurde mit einem Geldpreis des Bundesratspräsidenten ausgezeichnet. Julia Biebl 8b und Sarah Sikora 8a haben zum Thema des Moduls 3 „Vergiss mein nicht“, an dem die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse teilnehmen konnten, die Deggendorfer Statuen, wie die Knödelwerferin, die Sau Rosa und die Katze Wilhelm, den Sammer Xidi und den Karmann Schorsch zum Leben erweckt und sie ebenfalls ihre Geschichten als Märchen erzählen lassen. Auch diese außergewöhnliche Arbeit erzielte einen bayerischen Landessieg und ist auf Bundesebene mit einer Urkunde ausgezeichnet worden.
Die Bundes- und Landespreise werden voraussichtlich im Juli in einer regionalen Preisverleihung an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer übergeben. Zu diesen herausragenden Erfolgen der jungen Nachwuchsautoren gratulieren Herr OStD Markus Höß und die betreuende Fachlehrerin in Deutsch, Frau Susanne Sikora, recht herzlich.

Schulleiter Markus Höß und Frau Sikora gratulierten den Preisträgern.