HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Das Unterstufentheater spielt "Momo" von Michael Ende

Das Unterstufentheater des Comenius-Gymnasiums zeigt am Donnerstag, den 13. Juli, in der oberen Turnhalle den Kinderbuchklassiker „Momo“. Fünfundzwanzig Schüler und Schülerinnen aus den Klassen fünf bis sieben schlüpfen im Rahmen des Wahlfaches „Theater“ in die Rollen des Straßenfegers Beppo, des Fremdenführers Gigi, der Kinder Franco, Maria und Paolo. Ebenso geben die Figuren der grauen Herren, der Schildkröte Kassiopeia oder des Meister Hora den jungen Schauspielern die Möglichkeit, ihr darstellerisches Talente voll zum Einsatz zu bringen. Ein unterhaltsamer Abend ist somit garantiert. In der Hauptrolle jedoch steht Momo, ein Mädchen, das alleine in einem alten, zerfallenen Amphitheater lebt. Sie ist zwar noch ein kleines Mädchen, besitzt jedoch eine besondere Gabe: Sie kann sehr gut zuhören. Das kann sie so gut, dass sich plötzlich die Zunge derjenigen löst, denen sie zuhört, und diese ganz plötzlich wieder große Ideen bekommen und die Freude in ihnen aufblüht. Aber eines Tages tauchen die grauen Herren auf. Die glatzköpfigen Agenten der „Zeitsparkasse“ versuchen, die Menschen dazu zu bringen, Zeit zu sparen, um sie angeblich für später sicher und verzinst aufzubewahren. In Wahrheit jedoch werden die Menschen um ihre Zeit betrogen. Während sie versuchen, Zeit zu sparen, vergessen sie, im Jetzt zu leben und das Schöne im Leben zu genießen. Momo jedoch stört mit ihrer Gabe die Arbeit der grauen Herren und macht diese so auf sich aufmerksam.
Michael Ende, geboren 1929 in Garmisch, zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren. Bücher wie Die unendliche Geschichte, Momo und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer waren internationale Erfolge und wurden vielfach für Film, Fernsehen und Theater adaptiert. Endes Werke verkauften sich über dreißig Millionen Mal und wurden in über vierzig Sprachen übersetzt. In Italien entstand 1973 sein märchenhafter Roman Momo, der mit bis heute über sieben Millionen verkauften Exemplaren eines seiner weltweit erfolgreichsten Werke ist. Im Jahre 1985 war Ende auch einer der Autoren des Drehbuchs für die Verfilmung Momo unter Regie von Johannes Schaaf.
Trotz aller Spielfreude der Kinder werden hier auch aktuelle und ernste Bezüge zur Gegenwart hergestellt. Inwiefern werden unsere Kinder durch Medien und die Spieleindustrie verführt und von eigenen Bedürfnissen weggelockt, nur um zu zahlenden, passiven Konsumenten der Medienindustrie zu verkommen. Selbst die jüngsten Teilnehmer haben in guten Diskussionen erkannt, dass es wichtig ist, seine Zeit nicht zu vergeuden und sein Leben mit Schönem und Wertvollem zu füllen. Aus diesem Grunde lädt das Unterstufentheater des Comenius-Gymnasiums am Donnerstag, den 13. Juli, um 19:00 Uhr in die obere Turnhalle der Schule ein.

Die Unterstufentheatergruppe präsentiert "Momo" von Michael Ende.