HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Comenianer spenden fast 25 000 Euro für Flutopfer

Auf die Hochwasser-Katastrophe im Landkreis Deggendorf reagierte die Schulfamilie des Comenius-Gymnasiums mit zahlreichen Spendenaktionen und konnte nun einen Spendenscheck in fünfstelliger Höhe an Oberbürgermeister Dr. Moser überreichen.
Unglaublich stolz übergab am Dienstag, den 5. November 2013, die Schulleiterin, Frau Oberstudiendirektorin Alt, zusammen mit den Lehrkräften Stephanie Oppolzer und Monika Wühr von der Sozial-AG, und einigen Schülerinnen – stellvertretend für besonders engagierte Comenianer – dem Deggendorfer Oberbürgermeister Dr. Christian Moser einen Scheck in Höhe von insgesamt 22.074,30 Euro für die Flutopfer.
Geschockt und äußerst betroffen von den Bildern, die das Ausmaß der Hochwasser-Katastrophe, ausgelöst durch die Dammbrüche in Winzer und Fischerdorf am 4. Juni 2013, zeigten, war für Lehrer und Schüler des Comenius-Gymnasiums klar: „Da müssen und wollen wir helfen!“ Der Wunsch, unmittelbar zu spenden, wurde noch dadurch verstärkt, dass unter der Katastrophe auch Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums zu leiden hatten. Bereits knapp drei Wochen nach den Dammbrüchen konnte beim Sommerkonzert des Comenius-Gymnasiums ein erster Scheck für die Flutopfer über 2748,60 Euro an den dritten Bürgermeister der Stadt Deggendorf, Herrn Hermann Wellner, überreicht werden. Die Summe ist das Ergebnis einer Gemeinschaftsaktion, an der sich viele Mitglieder der Schulfamilie direkt nach der Flutkatastrophe beteiligten. Die Sozial-AG unter der Leitung von Stephanie Oppolzer und Monika Wühr hatte im Juni mit Hilfe von zahlreichen engagierten Schülern, Eltern und Lehrern eine Woche lang Kuchen, Kaffee und andere Köstlichkeiten in der Pausenhalle verkauft. Hinzu kamen u. a. der Erlös aus dem Verkauf der Schülerzeitung unter der Leitung von Frau Beer und – initiiert vom Personalrat – Spenden des Lehrerkollegiums. Sage und schreibe 20.457,46 Euro erbrachte der von den Lehrkräften Monika Wühr und Stephanie Oppolzer initiierte und organisierte Spendenlauf des Comenius-Gymnasiums. Unter dem Motto „Wir laufen. Wir helfen den Hochwasseropfern“ suchten sich Schüler, Lehrer und Angestellte der Schulfamilie im Vorfeld Sponsoren, die sie pro zurückgelegter Laufrunde mit mindestens 0,50 Euro Spende finanziell unterstützen sollten. Ein besonderes „Zuckerl“ stellte auch die sogenannte Bonusrunde dar, die einer Spende von mindestens 3,- Euro bedurfte und nur einbeinig, „als Schubkarren“ oder als Träger eines Mitschülers bewältigt werden durfte. Bereits beim Ausfüllen der Laufzettel, in die die Sponsoren sich eintragen mussten, wetteiferten viele Schüler, wer denn von den meisten Spendern unterstützt werden würde. Am 26. Juli 2013 war es dann schließlich soweit. Unglaublich, mit welchem Eifer ein Großteil der Schüler sich engagierte. Teils mit bis zu zehn im Laufzettel eingetragenen Sponsoren fanden sich die Comenianer vormittags am Sportplatz des Gymnasiums ein, um möglichst viele Runden zurückzulegen. Jeweils sechs Klassen konnten parallel laufen oder walken. An unterschiedlichen Laufstationen holten sich Schüler wie Lehrer für jede zurückgelegte Sportplatzrunde einen Stempel ab, deren Anzahl am Ende zusammengezählt und der jeweils zu spendende Betrag ausgerechnet wurde. Eine unglaubliche Atmosphäre herrschte an diesem Vormittag am Sportplatz. Schüler wetteiferten, wer denn die meisten Runden zurücklegen könnte. Freiwillige Oberstufenschüler und Lehrer stempelten an den Stationen. „Stell dir vor, ich hab schon fünfzehn Stempel!“, verkündete einer der Schüler mit hochrotem Kopf und machte sich erschöpft, aber stolz an seine sechzehnte Runde. Auch eine Fünftklässlerin zeigte ganz stolz ihren kopierten Laufzettel. „Ich hab ihn zu all meinen Verwandten gefaxt und somit ganz viele Sponsoren gefunden.“
Dieser Spendenlauf wurde ein voller Erfolg. Die ersten Spenden gaben die Schüler und Lehrer bis zum letzten Schultag ab, der Rest wurde Anfang der Ferien von den Sponsoren überwiesen.
Auch der gesamte Erlös des Sommerfestes, das die Comenianer am Abend des Lauftages unter dem Motto „Comenius-Dult“ feierten, - insgesamt 1.616,84 Euro - kommt den Flutopfern zugute.

Monika Wühr, Stephanie Oppolzer, Theresa Ertl, Celina Drat und Schulleiterin Hannelore Alt übergaben einen großen Scheck an Oberbürgermeister Dr. Christian Moser.