HomeSchuleSchulfamilieServiceSchullebenFachschaftenBeratungInternatOberstufeFörderklasseStudienseminar

Neuntklässler besuchen KZ Gedenkstätte

Am 19. März 2014 besuchten die 9. Klassen des Comenius-Gymnasiums zusammen mit ihren Geschichtslehrern Markus Altmann, Anja Klein, Georg Rösler, Dr. Friedrich Klingl und Christian Knödl das Konzentrationslager Mauthausen in Österreich. Bei kaltem Wetter und starkem Wind erfuhren die Jugendlichen hautnah die Unmenschlichkeit dieses Arbeitslager. In der zweitstündigen Führung erläuterten die Historiker vor Ort, welches Schicksal die Inhaftierten erwartete. Besonders beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler von der „Todesstiege“, auf der die Häftlinge große Gesteinsbrocken mit bloßen Händen und zumeist barfuß transportieren mussten. Nicht selten suchten die Arbeiter die Erlösung von den Qualen, indem sie sich von der „Todesstiege“ warfen. Für uns unvorstellbar schienen die Essensrationen, mit denen wir kaum auskommen würden und wir müssen nicht diese körperlich verausgabende Arbeit verrichten. Mit einem Gang durch die noch erhaltenen Barracken und den Todestrackt, indem die Jugendlichen auch durch das Krematorium und die Gaskammer geführt wurden, beendeten die Klassen ihre Führungen und hatten noch die Möglichkeit, mit einem kurzen Film, die zuvor gesammelten Eindrücke zu verarbeiten.

Die Neuntklässler an der KZ Gedenkstätte Mauthausen.